Entdecken Sie die ikonischen Hochzeitskleider von Aisle Style  
E-Mail:      Kennwort:   
kostenlose Anmeldung | Passwort vergessen
 

 Fakten    
Name:
Timothy Allen Dick
Künstlername:
Tim Allen
Rolle:
Tim Taylor
Geburtsdatum:
* 13.06.1953
Ort:
Denver
Land:
USA
Homepage:
www.timallen.com
(offiziell)
Sprecher:
Fritz von Hardenberg

 Optionen    
65 Bilder in Galerie
16 Artikel im Shop
34043 Ansichten
13 Kommentare
271 Wertungen
Wertung:
Kommentieren

 Shoptipp    

Joe Jedermann


 Bewerten    

1 von absolut mies...
2  
3  
4  
5  
6  
7  
8  
9  
10 ...bis absolut top



 Tim Allen    
Interessantes
- 1 Tochter: Kady, geboren 1989
- Linkshänder
- Eingeschrieben an der Western Michigan University
- Hat 9 Brüder und Schwestern
- Wurde am 24. Mai 1997 wegen Trunkenheit am
Steuer in Bloomfield Hills, Michigan festgenommen
- War 1978 28 Monate wegen Drogenhandels
im Gefängnis
- Spendete 2 Mio US$ für 26 Morgen Land, um es vor
der Rodung zu retten
- Bekam für die 8. Staffel 1,25 Mio US$ pro Folge
- Körpergröße: 1.80 m (5" 11")


 13 Kommentare    
BOEHSE_ONKELZ (9): RE: Tim Allen
Mirfälltkeinerein (40): RE: Tim Allen
Christian Kroß (209): RE: Tim Allen
~*Angel*~ (8): RE: Tim Allen
anonym: Tim Allen
....weitere Kommentare

 Biographie    

Am 13. Juni 1953 war es soweit: Timothy Allen Dick wurde in Denver/Colorado, USA als eines von acht Geschwistern geboren. Zusammen mit seinen 6 Brüdern (u.a. David, Steve, Geoff) und seiner Schwester wuchs er in der Marion Street in Denver auf. Tims Vater Gerald Dick (ein Immobilienhändler), von dem Tim die Begeisterung für Werkzeug und die Schauspielerei hat, starb am 23. November 1964 bei einem Autounfall. Er wollte seine Familie von einem Footballspiel der Universität von Colorado nach Hause fahren, als er mit einem betrunkenen Autofahrer frontal zusammenstieß. Tim war damals nicht mitgefahren und gab sich lange Zeit die Schuld am Tod seines Vaters. Zwei Jahre nach diesem tragischen Erlebnis heiratete Tims Mutter, Martha Dick (eine Gemeindearbeiterin), ihre Highschool-Liebe, einen Diakon der bischöflichen Kirche, und zog mit der Großfamilie nach Birmingham, einem Vorort von Detroit/Michigan. Tims Lieblingsfach in der Highschool war - natürlich - Werken. Der Klassenclown schrieb sich nach dem Highschool-Abschluss an der Western Michigan Universität ein, die er im April 1976 mit einem Abschluss in Fernsehproduktion wieder verließ.

Bald darauf geriet er jedoch auf die schiefe Bahn und wurde 1978 wegen Drogendealerei inhaftiert. Er hatte versucht, Kokain im Wert von 43.000Dollar an einen Rauschgift-Fahnder, der gerade undercover im Kalamazoo-Flughafen unterwegs war, zu verkaufen. Tim wurde schuldig gesprochen, arbeitete aber gut mit der Polizei zusammen, was dazu führte, dass 21 weitere Personen festgenommen wurden. Nachdem er 60 Tage in Untersuchungshaft verbracht hatte, wurde er für kurze Zeit auf Kaution freigelassen. Diese Zeit nutzten er und einige Freunde, um dem Comedy Club "Detroit"s Comedy Castle" einen Besuch abzustatten. Tim wurde aufgefordert auf die Bühne zu kommen, wo er sich sofort am richtigen Platz fühlte. Dennoch konnte er seine Karriere nicht sofort beginnen, da er zu 8 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt wurde. Die Zeit im Gefängnis war alles andere als angenehm für Tim. Mehrmals versuchten seine Mitgefangenen, ihn zu belästigen. Doch Dank seiner komödiantischen Fähigkeiten, mit denen er sie amüsieren konnte, blieb Tim von den Angriffen verschont. Er nutzte die Zeit, um sich durch Lesen weiterzubilden. 28 Monate später, wurde er wegen guter Führung wieder entlassen.

Nach seiner Freilassung, hatte sich seine Weltanschauung komplett geändert. Er begann tagsüber in der Werbeindustrie zu arbeiten und nachts sein Comedy-Programm auszuarbeiten. Es beinhaltete u.a. Themen wie das Machogehabe von Männern, Hochleistungswerkzeuge und die Kunst eine Frau zu beeindrucken. 1981 gründete er bereits seine eigene Werbefirma: Boxing Cat Productions (Boxing Cat Productions, 11500 Hart St., North Hollywood, CA 91605). Tim ist auch heute noch Inhaber dieser Firma, die u.a. für die graphische Bearbeitung von Filmen zuständig ist (in Santa Clause 2), sich aber besonders auf die Produktion von Werbefilmen spezialisiert hat. Dabei ergab sich für Tim nun hin und wieder die Gelegenheit, auch vor der Kamera in Werbefilmen zu agieren. Doch zunächst blieb er der Bühne treu, trat mit seinem Programm in verschiedenen Clubs auf und tourte schließlich durch die gesamte USA. 1988 schaffte er es schließlich auch, mit seinem Programm in verschiedenen TV-Specials aufzutreten (u.a. "Comedies Dirtiest Dozen"), gefolgt von seinem ersten eigenen TV-Special bei Showtime (1990): "Men Are Pigs".

Bei diesem Auftritt wurde Jeffrey Katzenberg, Vorsitzender der Disney Studios, auf den Comedian aufmerksam und bot ihm zusammen mit dem Vorsitzenden der Walt Disney Company, Michael Eisner, an, in Serien, die auf den bekannten Filmen "Turner & Hooch" und "Dead Poets Society" basierten, mitzuspielen. Tim gefiel diese Idee jedoch nicht besonders. Statt dessen schlug er vor, eine Serie zu drehen, die auf seinem Stand-Up-Programm basierte. Die Idee wurde von den Verantwortlichen angenommen und so wurde die Comedy-Sitcom "Hör mal wer da hämmert" (Orig.: "Home Improvement") im September 1991 zum ersten Mal auf ABC ausgestrahlt. Der Erfolg ließ nun nicht mehr lange auf sich warten. "Hör mal wer da hämmert" wurde schnell zu einer der erfolgreichsten Sitcoms im amerikanischen Fernsehen, was dazu führte, dass nach der ersten Staffel noch 7 weitere folgen sollten.

In den Drehpausen der Serie fand Tim Zeit genug, um sich anderen Projekten zu widmen. U.a. spielte er einen Pagen in "Tropical Snow", produzierte ein Video für General Motors mit dem Namen "General Motors Presents: The Ultimate Driving Challenge" und hatte einen kleinen "Auftritt" in dem Computerspiel "You don"t know Jack, Volume 2" (Berkely Systems).

Im Disneyfilm "Santa Clause - Eine schöne Bescherung" (Orig.: "The Santa Clause") - spielt Tim die Hauptrolle von Scott Calvin/Santa Clause - der in den USA über $200Mio. einspielte und ab Anfang November 1995 auch in den deutschen Kinos zu sehen war, begann 1994 Tims recht ansehnliche Kino-Karriere. Überhaupt war 1994 ein sehr erfolgreiches Jahr für ihn: in einer Woche hatte er drei Nummer-1-Hits - den Film "Santa Clause", die Serie "Hör mal wer da hämmert" und sein erstes Buch "Wer hat Angst vor"m nackten Mann?" (Orig.: "Don"t Stand Too Close To A Naked Man"). Es folgten weitere Kinofilme wie "Toy Story 1" (1995), - übrigens der erste vollständig computeranimierte Film - in dem Tim die Stimme der Actionfigur "Buzz Lightyear" übernimmt, und "Aus dem Dschungel, in den Dschungel" (Orig.: "Jungle To Jungle" - 1996). Letzterer wurde in Venezuela und New York gedreht. Die Premiere fand am 1. März 1997 im Rahmen einer Wohltätigkeitsveranstaltung im Fox Theatre in Detroit statt.

Doch damit nicht genug. Im August 1996 ließ der Werkzeug-Freak seiner Leidenschaft freien Lauf und entwickelte seine eigene Kollektion, deren erstes Werkzeug ein ergonomisch konstruierter Hammer ist. Das erste in seinem Namen entwickelte Power-Werkzeug enthüllte er am 13. August 1996 - der Hochleistungsbohrer Rrr 722 (hergestellt von Ryobi). Den Erlös der Werkzeugverkäufe verwendet Tim zu einem großen Teil für wohltätige Zwecke. So kaufte er z.B. einen Campingplatz in Michigan für $2 Mio., den er daraufhin schloss, um ihn für die Umwelt zu erhalten. Neben den Dreharbeiten fand Tim außerdem noch die Zeit, sein zweites Buch zu veröffentlichen. "I"m not really here" wurde jedoch lange nicht so erfolgreich wie Tims erstes Werk.

Am 24. Mai 1997 kam Tim zum zweiten Mal in seinem Leben mit dem Gesetz in Konflikt. Nachdem er betrunken mit seinem Ferrari 70mph statt der geforderten 40mph gefahren war, wurde er in Bloomfield Hills inhaftiert. Das Urteil beinhaltete unter anderem eine Rehabilitation in einer Klinik für Alkoholiker. Durch diesen Zwischenfall hätte Tim seinen Job verlieren können. Die Produzenten von "Hör mal wer da hämmert" waren jedoch davon überzeugt, dass Tim seine Lektion gelernt habe. Sicherlich wird auch der große Erfolg der Serie dazu beigetragen haben, dass Tim seinen Beruf weiterhin bei Disney ausüben konnte.

1999 war ein beruflich gesehen sehr erfolgreiches Jahr für Tim - gesundheitlich und privat allerdings lief es für ihn nicht sonderlich gut. Im Mai des Jahres wurde zunächst die Produktion der Serie "Hör mal wer da hämmert" nach 8 unglaublich erfolgreichen Staffeln eingestellt. Für die letzte Staffel hatte Tim eine Gage von $1,25Mio pro Episode erhalten, was für den unglaublichen Erfolg der Serie bis zur letzten Folge spricht.

Er fand nun wieder mehr Zeit, sich dem großen Kino zu widmen. Seine beiden Kinofilme "Toy Story 2", in dem er - wie schon im ersten Teil - zusammen mit Tom Hanks den beiden Hauptdarstellern seine Stimme lieh, und "Galaxy Quest" erwiesen sich als durchschlagende Erfolge.

Im Oktober musste er sich einer Blindarmoperation unterziehen und im November wurde die Scheidung von seiner Frau Laura Diebel (Landschaftsdesignerin) beschlossen, mit der er seit 1984 verheiratet war. Ihre gemeinsame Tochter Kathryn (geboren 1990, Spitzname "Kady"), zu der Tim schon immer eine gute Beziehung hatte (er belegte u.a. einen Töpferkurs mit ihr!) hatte 1999 einen Gastauftritt in "Hör mal wer da hämmert" [Episode 8.16: Videokunst (Orig.: Mark"s Big Break)]. Tim hält sie aber sonst so gut es geht aus der Öffentlichkeit heraus, da er möchte, dass sie so normal wie möglich aufwächst.

Das folgende Jahr nutzte Tim vor allem, um sich seiner großen Leidenschaft - den Autos - zu widmen. Mit seiner eigenen Firma "Tim Allen Design" entwickelt und testet er eigene Prototypen. Sein erstes Projekt: Tim Allen Design Cadillac DeVille DTSi - eine $58,000 teure Limousine. Zudem besitzt er ein eigenes Rennteam, Tim Allen/Saleen RRRacing, bei dem er auch hin und wieder seine Fahrkünste unter Beweis stellte. Nachdem er allerdings einen Unfall während eines Rennens hatte, musste Tim zugeben, dass er sich auf etwas weniger Rennpower beschränken muss.

2001 kehrte Tim schließlich mit dem Film "Joe Jedermann" (Orig.: Joe Somebody) auf die Kinoleinwand zurück. Der Film wird ab dem 27. Februar auch endlich in den deutschen Kinos zu sehen sein. Der zweite Film, den Tim 2001 drehte, "Big Trouble", wurde wegen der Anschläge vom 11. September aus der Kino-Warteliste gestrichen. Ein Starttermin steht bis heute nicht fest. Der zweite Teil von "Santa Clause" ("eine noch schönere Bescherung") folgte 2002. Auch dieser Film erwies sich als überaus erfolgreich und spielte in den USA über $140Mio. ein. In Deutschland lief er im Dezember 2002 ebenfalls recht erfolgreich an (erreichte zwischenzeitlich Platz 2 der Kinocharts).

Außerdem arbeitet er seit ca. 2 Jahren mit Mel Gibson an dem Projekt "Star Child". Es soll sich dabei Gerüchten zufolge um eine Science-Fiction-Komödie handeln. Tim soll einen CIA-Agenten spielen, der ein Alien nach einem interplanetaren Krieg auf seinen Heimatplaneten zurückbringen soll. Neben Tims Firma "Boxing Cat Productions" wird auch Mel Gibsons Firma "Icon Entertainment" an dem Projekt arbeiten. Obwohl auch schon der Drehbuchautor Dan O"Dowd sowie die Produzenten Brian Reilly und Steve McEveety feststehen, gibt es noch keine Informationen darüber, wann wo und mit wem der Film gedreht werden soll. Wir dürfen gespannt sein!

Im privaten und beruflichen Leben scheint es bei Tim sehr gut zu laufen. Nach seiner Scheidung gab es immer wieder Gerüchte, dass er wieder mit seiner Ex-Frau zusammen gefunden habe, dies ist definitiv nicht der Fall. Denn Ende 2003 ,hatte Tim sich mit seiner neuen Freundin, Jane Hajduk ,die auch eine Nebenrolle in „Joe Somebody“ hatte, öffentlich gezeigt.

2004 hat Tim Allen sich eine Menge vorgenommen. Voraussichtlich wird er drei Filme dieses Jahr drehen. Der erste Film, welcher im April mit den Dreharbeiten beginnen soll, heißt „Skipping Christmas“ in dem Jamie Lee Curtis neben Tim zu sehen sein wird. Der Film ist eine Verfilmung von dem amerikanischen Bestseller von John Grisham.
In dem Film geht es um ein amerikanische Ehepaar Luther und Nora welche dieses Jahr keine Lust auf Weihnachten haben und deshalb wollen sie es ausfallen lassen. Der Weihnachtsboykott wird für beide allerdings zu einem regelrechten Spießrutenlauf, verstößt er doch gegen die gesellschaftliche Konventionen ihrer kleinen Gemeinde.

Als zweites wird Tim zu sehen sein in dem Film „The Shaggy Dog“. Es ist eine neue Version von dem Original Klassiker "The Shaggy D.A“(1959). Jedoch steht bei diesem Film noch kein Drehbeginn fest.
Allen wird einen erfolgreichen Anwalt spielen, der durch seinen großen Erfolg und seine viele Arbeit nicht genug Zeit für seine Familie findet. Durch eine mysteriöse Verwandlung in einen Hund lernt er ein besserer Familienmensch zu werden.

Der nächste Film ist „In the Pink“. Das besondere an diesem Film ist, dass in diesem Streifen Britney Spears mitspielen wird. Und auch Bette Midler, Cher und Wands Sykes stehen bereits unter Vertrag, obwohl noch nichts offiziell bestätigt wurde. „In the Pink“ soll voraussichtlich Ende des Jahres mit den Dreharbeiten beginnen.
Die Revolution Studios-Produktion dreht sich um einen Mann, der sich mit einer Gruppe Frauen zusammentut um Kosmetika an der Haustür zu verkaufen, nachdem er seinen Job verloren hat.


 Filmographie    

Karriere als Schauspieler Karriere als Autor Karriere als Regisseur Karriere als Produzent Auftritte und Gastauftritte in Filmen Auftritte und Gastauftritte im Fernsehen

 Rolle in HMWDH    

Tim Allen spielt Tim Taylor. Er ist der Star der Heimwerkersendung "Tool Time" der Werkzeugfirma Binford. Er liebt Werkzeuge über alles und seine Lieblingsbeschäftigung ist das Aufmotzen der unmöglichsten Gegenstände und Haushaltsgeräte, allem muss Tim "Mehr Power" verpassen.
Viel Zeit verbringt er außerdem in der Garage beim arbeiten an seinen Autos. So restauriert er im Laufe der gesamten Serie liebevoll einen 34er Ford Roadster und einen 46er Ford Roadster Ragtop - seine beiden Hot Rods.
Zusammen mit seiner Frau Jill hat er drei Söhne: Brad, Randy und Mark, mit denen er gerne herumtobt.


 Autogramm Adresse    

timallen@studiofanmail.com


 Fanlinks    

Tim Allen Shop | Tim Allen Shop (offiziell, englisch)
Tim Allen Fansite | Fanseite (englisch)
Tim Allen Fansite | englisch



    © 2003-2007 by 2ltime.com     Über 2ltime.comKontaktFAQsGästebuchShoutboxPartnerThemenlisteWer ist online?